Chancen durch Solarenergie, Solarthermie und Photovoltaik!

Veranstaltungen


Erhard Renz (Bürstadt)

Die Neckarauer SPD hat sich die Fragen zur zukunftsgerechten Energieversorgung zum Programm gemacht und möchte die Diskussion über erneuerbare Energien mit einem profunden Kenner der Solarenergie fortsetzen.
In der traditionellen Informationsreihe „Jour fixe“ wird Erhard Renz von Metropolsolar das Publikum am 28. Januar 2009 im Neckarauer Volkshaus um 19.30 Uhr über die Chancen durch Solarenergie informieren.

Dabei wird Herr Renz nicht nur über die globalen Potentiale der Solarenergie sprechen, sondern auch über die vielfältigem Möglichkeiten für Mannheim, auf diese Weise fossile Energie und damit auch CO2 Emissionen einzusparen. Fast jeder Bürger/-in kann einen Beitrag leisten, entweder über Solarthermie und/oder Photovoltaik die lokale Umweltbilanz zu verbessern.

Im Mittelpunkt der Informations- und Diskussionsveranstaltung steht, in welchem Umfang in Mannheim diese Energieformen bereits genutzt werden und wie sie sinnvoll und effizient bei den aktuellen politischen und ökonomischen Rahmenbedingungen weiter vorangebracht werden können. Verschiedene staatliche Förderprogramme wie das Erneuerbaren-Energien-Gesetz (EEG) setzen starke Anreize die Energiewende auch privat umzusetzen. Umweltaspekte aber auch technische, planerische Probleme sowie ökonomische Gesichtspunkte werden adressiert. Ergänzend dazu wird Dr. Ralf Gronych (SPD Neckarau) beispielhaft sein Photovoltaik-Projekt von 4.2 KWp mit informativen Details vorstellen.
Im Hinblick auf die Bedrohungen durch den globalen Klimawandels ist die Sonnenergie ein unerschöpfliches Geschenk des Himmels. Als Klimaretter Nr. 1 wird die stärkere Nutzung von erneuerbaren Energiequellen, vor allem des Kraftwerks Sonne, ein „absolutes Muss“ sein, um die Lebensqualität zu erhalten oder zu verbessern. Technische Innovation, Information, politischer Wille und die Bereitschaft der Bürger sind dazu Vorraussetzungen. Der Jour fixe der SPD will dazu beitragen.

Die Bürgerinnen und Bürger aus dem Stadtbezirk, sowie alle an Umweltfragen Interessierte sind zu dieser attraktiven Info-Veranstaltung herzlich eingeladen.

Dr. Ralf Gronych (SPD Mannheim-Neckarau)

 
 
 

Am 14. Juni KURZ wählen gehen!

Downloads

Bezirksbeirat

Wahlprogramme

 

Counter

Besucher:873173
Heute:80
Online:2
 

News

15.05.2015 06:00 Schluss mit der Störerhaftung
Es sagte… “Es bleibt der Diskussion nur zu wünschen, dass endlich Normalität einkehrt und die Tatsache akzeptiert wird, dass es keinen Unterschied zwischen einem kommerziellen Access Provider (wie der Deutschen Telekom) und einem Freifunker gibt, wenn es um die Frage der Einordnung und Haftungsprivilegierungen geht.” Prof. Dr. Thomas Hoeren (Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht –

13.05.2015 13:58 Beim SoziServer gibt’s was Neues.
Und zwar die “SoziServer Toolbox”. Damit werden euch einige Programme für immer wiederkehrende Fragestellungen rund um euren Internet-Auftritt vorgestellt. Diese Programme werden auf Lauffähigkeit auf dem SoziServer getestet und werden teilweise als kostengünstig gehostete und gewartete Zugänge angeboten. Es ist aber auch in allen Fällen die Installation auf eurem Webspace möglich. Den Anfang der neuen

13.05.2015 07:08 Wie nutzen Blinde das Internet?
Wie nutzt man als Blinder Facebook? Wie schreibt man Mails? Zwar gibt es technische Hilfestellungen – universell nutzbar sind sie aber noch nicht. Mit diesem Thema beschäftigt sich Anna Maria Landgraf bei den Netzpiloten.

13.05.2015 07:00 Netzpolitik als Gesellschaftspolitik
Beim „Netzpolitischen Abend“ am 5. Mai diskutierte die SPD eine sozialdemokratische Haltung zum digitalen Wandel. Streit gab es dabei über die Vorratsdatenspeicherung. Darüber berichtet der Vorwärts

29.04.2015 08:06 Organisiert euch!
Steffen Voß berichtet auf der Seite des Arbeitskreises Digitale Gesellschaft der SPD Schleswig-Holstein über die Ergebnisse seines Workshops „Wie kann die Netz­po­li­tik Ein­fluss in der SPD gewin­nen?“ auf dem SPD-Barcamp #DigitalLEBEN. Als Fazit fordert er, die bisher überall verstreuten Initiativen zu einer schlagkräftigen Arbeitsgemeinschaft in der SPD zu bündeln. –> Zum Text

Ein Service von info.websozis.de