SPD Neckarau, Almenhof & Niederfeld

 

Großkraftwerk Mannheim: Ein sichtbares Zeichen für den Rückbau von Block 3 und 4

Veröffentlicht in Ortsverein


Bundestagabgeordneter S. Rebmann beim Besuch des GKM 2011

Die Stadtansicht von Mannheim bzw. des Stadtteiles Neckarau wird durch die Blöcke des Großkraftwerkes Mannheim geprägt. Mit der Inbetriebnahme des Blocks 9 konnten die beiden alten Blöcke 3 und 4 still gelegt werden. Schon bei der Planung des neuen Blocks hat sich die SPD-Fraktion mit dem Thema Rückbau beschäftigt. Ein wichtiges sichtbares Zeichen für die Inbetriebnahme des neuen Blocks 9 war in den Augen der SPD-Fraktion der Rückbau von Block 3 und 4. In dem am 17. Juni 2008 von dem damaligen Fraktionsvorsitzenden Dr. Stefan Fulst-Blei und den Stadträten Reinhold Götz und Karin Steffan gestellten Antrag wurde daher die Verwaltung aufgefordert mit den Eigentümern des GKM über den Rückbau bzw. Abriss der alten Blöcke und deren Kamine zu verhandeln.

Wie das Großkraftwerk Mannheim jetzt mitteilte, werden die Blöcke vorerst nicht komplett demontiert, allerdings baut das GKM als „weithin sichtbares Zeichen für die Stilllegung die alten Metallschornsteine bis Sommer 2016 zurück“ (Pressemitteilung  GKM http://www.gkm.de/news/?id=95). Damit wurde ein Ziel des bereits vor acht Jahren eingereichten SPD-Antrages erreicht und die Stadtansicht wird sich zum positiven verändern. Vielen Dank an die SPD-Fraktion für ihren Weitblick und ihren Einsatz.

In den Augen des SPD Ortsverein Neckarau-Almenhof-Niederfeld ist jedoch die komplette Demontage der alten Kraftwerkblöcke 1 bis 4 ein wichtiger Schritt. Die Schornsteine von Block 1 und 2 wurden schon vor einigen Jahren demontiert. Die Blöcke sind jedoch ebenfalls stehen geblieben. Das GKM hatte bereits 2007 erklärt, „mit der Errichtung des Block 9 ist seitens GKM vorgesehen, als immissionsseitige Kompensation nach erfolgtem Probebetrieb des Block 9 den Block 4 sowie den Reserveblock 3 stillzulegen.“ Der Frage ist nun warum man nur die Schornsteine und nicht auch die Blöcke demontiert. Dieser Frage wird der SPD Ortsverein weiter nachgehen und weiter darüber informieren.

 

SPD Sommerfest 2017

EInladungSommerfest2017
 

Downloads

Downloads

Infoblatt

Ortsverein

Wahlprogramme

 

Counter

Besucher:1075664
Heute:14
Online:1
 

News

20.06.2017 09:41 Zeit für Investitionen. Zeit für gerechte Steuern.
Deutschland ist ein starkes Land. Die Wirtschaft wächst und die Beschäftigungslage ist gut. Damit das so bleibt, müssen wir heute investieren. Und: Wir müssen dafür sorgen, dass alle am Wohlstand teilhaben. Unter den Industrieländern hat Deutschland eine der schlechtesten öffentlichen Investitionsquoten. Wir als Sozialdemokratie wollen unser Land modernisieren und Geld für unsere Kinder, für eine

20.06.2017 08:40 Arbeit 4.0 – Uns geht es um sichere und gute Arbeit
Arbeit 4.0 ist die zentrale Zukunftsherausforderung für die Arbeitswelt, unseren Sozialstaat, die Wirtschaft und jeden Einzelnen. Der Wandel hat bereits begonnen – wir sind mitten drin. Die SPD-Bundestagsfraktion hat heute auf einer Konferenz mit rund 300 Gästen die Herausforderungen und Perspektiven diskutiert. Unter den Experten waren unter anderem Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles, Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries, DGB-Chef

19.06.2017 18:37 Verbesserungen für Kinder und Jugendliche in Sichtweite
Heute fand im Deutschen Bundestag eine Anhörung zum Entwurf eines Kinder- und Jugendstärkungsgesetz statt. Die SPD-Bundestagsfraktion bedankt sich bei den Sachverständigen und sonstigen Interessierten für die zahlreichen Stellungnahmen. Es spricht vieles dafür, jetzt gezielte Verbesserungen für Pflegekinder und ihre Familien, beim Kinderschutz und bei der Heimaufsicht auf den Weg zu bringen. „Die Anhörung hat bestätigt,

19.06.2017 15:38 Mit dem Pakt für anständige Löhne ist die SPD-Fraktion treibende Kraft bei Lohngerechtigkeit
Statement von Katja Mast Zum Einsatz für mehr Lohngerechtigkeit sagt die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion Katja Mast: Wir erleben eine Lohnspreizung, die untere Einkommensgruppen stark benachteiligt. Das zu ändern, ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. „Der deutsche Arbeitsmarkt steht gut da. Das bestreitet niemand. Dennoch erleben wir eine Lohnspreizung, die untere Einkommensgruppen stark benachteiligt. Dies zu ändern ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe und

12.06.2017 18:35 Treffen des SPD-Präsidiums mit Vertretern des Deutschen Mieterbundes
Das SPD-Präsidium und Spitzenvertreter des Deutschen Mieterbundes kamen heute zu einem Gespräch zusammen. Hierzu erklären SPD und Deutscher Mieterbund: Gutes Wohnen darf kein Luxus sein – Wohnungsbauoffensive des Bundes muss fortgesetzt werden Das SPD-Präsidium und die Spitzenvertreter des Deutschen Mieterbundes haben sich heute über die Perspektiven der Wohnungs- und Mietenpolitik in der kommenden Legislaturperiode ausgetauscht.

Ein Service von info.websozis.de