SPD Neckarau, Almenhof & Niederfeld

 

SPD ist um die Sicherheit der Fußgänger im Bereich der Unterführung am Bahnhof Neckarau besorgt:

Veröffentlicht in Ortsverein


Blick in die Unterführung am Bahnhof Neckarau
Die Stadt Mannheim und die Bahn sollen gemeinsame Lösung finden

 

Die Fußgängerunterführung am Bahnhof Neckarau Richtung Gewerbegebiet bzw. Eisenbahnstraße wird zu bestimmten Uhrzeiten von sehr vielen Menschen genutzt. Es befinden sich dort verschiedene Schulen des Internationalen Bundes (IB) mit etwa 400 Schüler*Innen sowie der Europa-Campus im High-Tech-Park mit mehreren Studiengängen mit vielen Studierenden. Hinzu kommen zahlreiche Einzelbetriebe sowie zahlreiche Beschäftigte der Arbeitstherapeutischen Werkstätte.

Viele Studierende und Beschäftigte kommen mit der Bahn zum Studienplatz bzw. zur Arbeitsstelle. Am Bahnhof Neckarau finden sie eine düstere Unterführung vor, die nur als verwahrlost bezeichnet werden kann und die eine äußerst schlechte Visitenkarte für unsere Stadt ist. Direkt am Ende der Treppe kommt man zur Eisenbahnstraße, wo eine große Werbetafel den freien Einblick auf die Straße behindert. Die Eisenbahnstraße dient nicht wenigen Autofahrern leider als Rennstrecke, so dass das Überqueren der Straße oftmals mit einem hohen Risiko verbunden ist.

Die Neckarauer SPD und Stadträtin Marianne Bade suchen nach einer Lösung und haben deswegen vorgeschlagen, die nutzlose Werbetafel, die den Fußgängern den freien Blick erschwert, zu entfernen und die nicht durchsichtigen Plastikscheiben am Treppenaufgang durch durchsichtige Glasscheiben zu ersetzen.

Auf der Eisenbahnstraße sollte zumindest im Bereich der Fußgängerunterführung die Höchstgeschwindigkeit auf 30 km/h begrenzt werden und deutlich sichtbare Gefahrenzeichen, in beiden Richtungen auf die Fußgänger hinweisen. Wichtig ist auch die regelmäßige Reinigung der Fußgängerunterführung einschließlich der Wände und des Ausgangsbereichs durch die Deutsche Bahn AG.

Auf Vorschlag der SPD hat der Neckarauer Bezirksbeirat diese Vorschläge aufgenommen und die Verwaltung gebeten in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn AG die Verkehrssicherheit für die Fußgänger, die vom Bahnhof Mannheim-Neckarau durch die Unterführung zur Eisenbahnstraße gehen, eine Lösung zu finden, die das dort bestehende hohe Unfallrisiko deutlich entschärft.

 

 

News

20.02.2018 14:26 Erklärung zur aktuellen Berichterstattung der BILD
Die SPD geht wegen grober Verstöße gegen die Grundsätze der journalistischen Ethik gegen einen Bericht der BILD von heute vor und wendet sich an den Deutschen Presserat. Die SPD hat den Medienrechtsanwalt Prof. Dr. Christian Schertz mit den entsprechenden Schritten betraut. Der Bericht „Dieser Hund darf über die GroKo abstimmen“ ist in seiner Kernaussage falsch,

17.02.2018 20:20 Jusos: Für einen echten Politikwechsel. Aufbruch mit unserer SPD.
Der Koalitionsvertrag im Überblick: hier gibts den Flyer zur Synopse. Neue Argumentationshilfen für Eure Diskussionen vor Ort gibt es hier.   Bei einer ersten Durchsicht des Koalitionsvertrages haben wir uns die drei vom Bonner Parteitag festgelegten Punkte, die konkret wirksame Verbesserungen gegenüber dem Sondierungspapier darstellen sollten, genauer angeschaut. Zwei davon – der Ausstieg aus der Zwei-Klassen-Medizin und eine weitergehende Härtefallregelung für Bürgerkriegsgeflüchtete –

16.02.2018 20:18 Regionale Dialogveranstaltungen mit der SPD-Spitze vom 19. bis 25. Februar 2018
In der kommenden Woche finden bundesweit zahlreiche Dialogveranstaltungen unter Beteiligung der SPD-Spitze statt. Eine Auswahl finden Sie in dieser Pressemitteilung. Informationen zu den insgesamt sieben Regionalkonferenzen des SPD-Parteivorstandes finden Sie in unserer PM 223/18 unter https://www.spd.de/presse/pressemitteilungen/detail/news/regionale-dialogveranstaltungen-der-spd/15/02/2018/. Darüber hinaus finden Sie weitere regionale Dialogveranstaltungen der SPD-Gliederungen unter https://www.spd.de/koalitionsverhandlung/. Die Dialogveranstaltungen sind überwiegend nicht presseöffentlich. Bitte beachten Sie unsere

13.02.2018 18:41 Schulz tritt zurück – Scholz übernimmt kommissarisch den Parteivorsitz – Nahles als Vorsitzende vorgeschlagen
Bericht dazu auf tagesschau.de – http://www.tagesschau.de/inland/spd-parteivorsitz-101.html

13.02.2018 18:15 Frank Schwabe zum Koalitionsvertrag/Menschenrechtspolitik
Frank Schwabe, Sprecher für Menschenrechte und humanitäre Hilfe: Im vorliegenden Koalitionsvertrag konnte die SPD wichtige Fortschritte im Bereich der Menschenrechte durchsetzen. Insbesondere im Bereich der sozialen und kulturellen Rechte finden sich wichtige Vorhaben. „Zum ersten Mal konnte sich die SPD mit CDU und CSU darauf verständigen, menschenrechtliche Vorgaben entlang der Liefer- und Wertschöpfungsketten für deutsche

Ein Service von info.websozis.de

 

Counter

Besucher:1075664
Heute:24
Online:1