Ein Neujahrsempfang der besonderen Art

Veröffentlicht am 26.01.2019 in Pressemitteilungen

Die AWO startet ins neue Jahr 2019

Mit dem Gebet des Pfarrers aus Lamberti zu Münster aus dem Jahr 1883 begrüßte die neue Vorsitzende der AWO Lindenhof-Neckarau-Rheinau Stadträtin Marianne Bade die zahlreichen Gäste des AWO-Neujahrsempfang im Neckarauer Volkshaus.

Für die Arbeiterwohlfahrt ist 2019 ein besonderes Jahr, kann sie doch auf 100 Jahre zurück blicken. Am 13.12.1919 gründet Marie Juchacz in Berlin die Arbeiterwohlfahrt. Sie war die erste Frau, die 1919 nach der Einführung des Frauenwahlrechts im Reichstag sprach. Als Sozialdemokratin setzte sie sich vor allem für die Wohlfahrt und die Frauenrechte ein.

Marianne Bade begrüßte neben den zahlreichen AWO-Mitgliedern in der vollbesetzten Volkshaus-Gaststätte ihre Stadtratskollegen Heidrun Kämper und Thorsten Riehle, sowie Bernhard Boll und Ina Grißtede aus Neckarau; aus Rheinau Ulrike Kahlert und Anneliese Hennz. Marianne Bade und ihr Team hatten sich für den erstmals stattfindenden Neujahrsempfang ein besonderes Programm ausgedacht.

Dem AWO-Festjahr geschuldet, boten drei Musikerinnen ein Neujahrskonzert, das diesem Ereignis den festlichen Rahmen bot und sie begrüßten auf wunderbare Weise musikalisch das neue Jahr. Am Cello spielte Pamela Arce Santos, eine Studentin der Mannheimer Musikhochschule aus Peru, an der Geige spielte Izabela Wiza-Kochann - eine Musikerin mit polnischen Wurzeln - aus dem Kurpfälzischem Kammerorchester. Am Klavier spielte mit Ria Pelikan eine waschechte Ludwigshafenerin. Sie ist Klavierlehrerin an der Musikschule Frankenthal und führte auch durch den Nachmittag, mit einem phantastisch ausgesuchten Programm. Los ging es mit einem Wiener Walzer, dann Nabucco, der Blumenwalzer aus dem Nussknacker, Holzschuh Tanz aus Zar und Zimmermann, zur Fledermaus und endete mit der Tritsch-Tratsch-Polka. Nicht nur das Programm war wunderschön, auch das Spiel der drei Damen hatte allerhöchstes Konzertniveau.

Die Zuhörer spendeten kräftig Applaus und viele Gäste summten die Stücke leise mit und wiegten sich im Walzerrhythmus. So auf das Neue Jahr eingestimmt, gingen alle beschwingt nach Hause und Marianne Bade wünschte den Gästen von ganzem Herzen, dass diese wunderbare Melodien sie über das ganze Jahr begleiten.

 
 
Sommerfest2019

Wir danken allen Spender und Spenderinnen für die Tombola bei unserem diesjährigen Sommerfest!

Bernhard Boll Stadtrat für Neckarau, Almenhof &

http://www.bernhardboll.de

Downloads

Ortsverein

Wahlprogramme

News

08.12.2019 20:16 Beschlüsse und Anträge des Bundesparteitages
weiterlesen auf https://indieneuezeit.spd.de/beschluesse/

05.12.2019 20:35 Unser Aufbruch in die neue Zeit.
Sei dabei, wenn wir auf unserem Bundesparteitag den Aufbruch in die neue Zeit gestalten. Wir übertragen vom 6. bis zum 8. Dezember live aus Berlin. JETZT INFORMIEREN

04.12.2019 21:25 Bundesparteitag in Berlin
Wir laden ein zum ordentlichen Bundesparteitag der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands. Unser Aufbruch in eine neue Zeit. Wir wählen eine neue Parteispitze – mitbestimmt von unseren Mitgliedern. Wir stellen die Weichen für eine moderne sozialdemokratische Politik. Wir entwickeln die Organisation unserer Partei weiter, um besser und schlagkräftiger zu werden. Unsere Gesellschaft erfährt viele Veränderungen, Umbrüche und

03.12.2019 08:36 Saskia Esken & Norbert Walter-Borjans gewinnen Mitgliederbefragung
Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans sollen die SPD in die neue Zeit führen. Das haben die Mitglieder entschieden. Die kommissarische SPD-Vorsitzende Malu Dreyer gratulierte beiden und dankte dem unterlegenen Team Klara Geywitz und Olaf Scholz. „Wir sind uns einig: wir bleiben zusammen. Wir sind eine SPD.“ Esken und Walter-Borjans kündigten an, die SPD zusammenhalten zu

03.12.2019 08:34 Bernd Westphal zu Altmaiers Industriestrategie
Steuersenkungen mit der Gießkanne führen nicht zu mehr Wirtschaftswachstum „Steuersenkungen mit der Gießkanne und ein Kappen der Sozialabgaben führen nicht zu mehr Wirtschaftswachstum“, kommentiert Bernd Westphal die heute vorgelegte Industriestrategie des Wirtschaftsministers. „Die heute vorgelegte Industriestrategie ähnelt in weiten Teilen der bereits bekannten Mittelstandsstrategie des Ministers: Steuersenkungen mit der Gießkanne und ein Kappen der Sozialabgaben führen

Ein Service von info.websozis.de

Counter

Besucher:1075664
Heute:20
Online:1