Gemeinsames Netzwerk lädt Seniorinnen und Senioren ein

Veröffentlicht am 08.05.2018 in Veranstaltungen
16. Mai: Markt der Möglichkeiten im Neckarauer Jakobussaal von 14 - 16 Uhr

Im Stadtbezirk Neckarau-Almenhof-Niederfeld sind gegenwärtig verschiedene Organisationen, Kirchen, Wohlfahrtsverbände, Beratungsdienste, ambulante und stationäre Anbieter sowie engagierte Einzelpersonen dabei, ein „Netzwerk älter werden in Neckarau-Almenhof-Niederfeld“ zu bilden, wie es beispielsweise schon in der Neckarstadt sehr engagiert und erfolgreich existiert. Ziel des Netzwerkes ist u.a. die Arbeit der unterschiedlichen Akteure besser zu vernetzen, um die Angebote und Unterstützungsmöglichkeiten für die älteren Bürgerinnen und Bürger zu verbessern.

Am kommenden Mittwoch, 16. Mai lädt das Netzwerk die Seniorinnen und Senioren aus Neckarau, Almenhof und Niederfeld zu einer unterhaltsamen Veranstaltung von 14 bis 16 Uhr in den Jakobussaal (Rheingoldstraße 11) unter dem Motto "Älter werden in Neckarau-Almenhof-Niederfeld - Markt der Möglichkeiten" ein. Es gibt verschiedene Kurzvorträge. Der Leiter des Polizeireviers Neckarau Herr Uwe Welker informiert zum Thema Sicherheit („Enkeltrick“ u.a.m.), Holger Kairies vom Gesundheitsamt spricht über die Unterstützungsmöglichkeiten der Stadt Mannheim für eine gesunde Stadt und eine statteilorientierte Gesundheitsförderung und der Chefarzt der Geriatrie des Diakonissenkrankenhaus PD Dr. Schuler hält einen Kurzvortrag zum Thema „Sturzprävention“.

Daneben gibt es ein buntes musikalisches Unterhaltungsprogramm, Kaffee und Kuchen sowie Erfrischungsgetränke und insbesondere einen „Markt der Möglichkeiten“. Bei diesem Markt der Möglichkeiten werden Informationsstände aus allen Bereichen aufgeschlagen: die Arbeiterwohlfahrt (AWO), der ambulante Reha-Träger Casana, der Fachbereich Gesundheit, die Firma DuDesDo, die Industrie-Apotheke, der Pflegedienst Respekt, der Pflegestützpunkt für den Mannheimer Süden, die Physiotherapie-Praxis „Physio-Fit“, das Sanitätshaus Reul, die Seniorenberatungsstelle Neckarau-Almenhof, das Seniorenbüro der Stadt Mannheim, der Sozial- und Pflegedienst Sophia, die ökumenische Sozialstation, das Pflegeheim Wichernhaus, der Ruhestansplaner Martin Sikora, das Markthaus und die Wilhelm-Wundt-Bücherei beteiligen sich und informieren die Gäste über ihre vielfältigen Angebote.

Das Programm des Nachmittags wird vom ehemaligen SWR-Journalisten Veit Lennartz moderiert. Unter anderen geht es auch darum, durch die Befragung der Gäste besser in Erfahrung zu bringen, welche Bedarfe und Wünsche die älteren Mitmenschen im Mannheimer Süden haben.

Die Veranstaltung „Älter werden in Neckarau-Almenhof-Niederfeld“ haben u.a. Marianne Bade (Stadträtin), Regina Bauer (Pfarrerin Matthäuskirche), Ulrich Coqui (Mehrgenerationenhaus), Manuel Cronau (Wichernhaus), Peter Dörflinger, Jochen Günther, Mathias Kohler (Bezirksbeirat), Jörg Maethner (Seniorenberatungsstelle Neckarau-Almenhof), Rosemarie Rehberger (AWO), Gernot Scholl (Gemeindediakonie Mannheim) und Elke Zimmer MdL (Stadträtin) gemeinsam vorbereitet und laden die Bevölkerung dazu herzlich ein. Der Eintritt ist frei.

 
 

Bernhard Boll - Kandidat für den Gemeinderat

http://www.bernhardboll.de

Downloads

Ortsverein

Wahlprogramme

News

10.07.2019 19:29 Unser Plan für gleichwertige Lebensverhältnisse
Die SPD-Bundestagsfraktion sorgt Schritt für Schritt für mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt. Mit den Maßnahmen zur Umsetzung der Ergebnisse der Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“ verstärken wir unsere Anstrengungen für ein solidarisches Land. Lebenschancen eines Menschen dürfen nicht von der Postleitzahl abhängen. „Herkunft darf nicht über die Zukunft entscheiden. Die SPD-Bundestagsfraktion steht genau dafür: Dass alle Kommunen ihre Kernaufgaben

10.07.2019 18:30 Smart City Modellstandorte ausgewählt
Heute wurden die ersten 13 „Modellvorhaben Smart Cities“ bekanntgegeben. Beworben hatten sich deutschlandweit rund 100 Städte und Gemeinden mit Projektskizzen. „Viele Kommunen sind heute schon Vorreiter in Sachen Digitalisierung. Ob Gera, Solingen oder Wolfsburg – Städte und Gemeinden haben sich inzwischen auf den Weg zur Smart City gemacht. Als Bund unterstützen wir mit dem neuen

04.07.2019 16:28 Ohne motivierten Nachwuchs geht es nicht in der Pflege
Noch immer sind Tausende Pflegestellen unbesetzt. Das ist ein Alarmsignal, sagt die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, und macht Druck, zügig das geplante Gesetz für bessere Löhne in der Pflege zu beschließen. „13.000 neue Pflegestellen in stationären Einrichtungen der Altenpflege wurden im Rahmen des Pflegepersonalstärkungsgesetzes finanziert. Dass laut Berichten noch keine Stelle aus dem Sofortprogramm besetzt ist, ist

02.07.2019 17:32 SPD lehnt Vorschlag von EU-Ratspräsident Donald Tusk ab
Die SPD-Spitze lehnt den Vorschlag der EU-Staats- und Regierungschefs, Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen zur EU-Kommissionspräsidentin zu machen, als nicht überzeugend ab. „Damit würde der Versuch, die Europäische Union zu demokratisieren, ad absurdum geführt“, sagten die drei kommissarischen SPD-Chefs Malu Dreyer, Thorsten Schäfer-Gümbel und Malu Dreyer. Das Statement im Wortlaut.Die Europäische Union (EU) steht vor

01.07.2019 07:48 Es ist gut, dass die Renten in West und Ost steigen
Katja Mast, SPD-Fraktionsvizechefin, macht klar, dass es bei Rentenerhöhungen um mehr als nur Prozentpunkte geht. Es geht um Respekt und Lebensleistung. Sie fordert deshalb mit Nachdruck die Grundrente. „Es ist gut, dass die Renten in West und Ost steigen. Dahinter verbergen sich nicht schlichte Prozentwerte. Im Kern geht es um die Lebensleistung von Menschen, die 

Ein Service von info.websozis.de

Counter

Besucher:1075664
Heute:79
Online:1