SPD Neckarau, Almenhof & Niederfeld

„Red Brothers“ rocken: SPD-Fest im August-Bebel-Park

Veröffentlicht am 15.08.2013 in Presseecho

Die Tanzgruppe der Alevitischen Jugend

Ortsverein der Sozialdemokraten bietet abwechslungsreiches Programm

Von unserem Mitarbeiter Jan-Hendric Bahls

Die Farbe Rot bestimmt an diesem Tag das Ambiente im August-Bebel-Park: Der Ortsverein der SPD Neckarau-Almenhof feiert sein großes Sommerfest mit vielen Besuchern. Zahlreich sind die angebotenen Attraktionen. Auf der Bühne präsentiert sich die Tanzgruppe der Alevitischen Gemeinde Mannheim mit einigen ihrer Jugendlichen. Ebenso einen bleibenden Eindruck hinterlassen die "Crazy Kids" vom Jugendhaus Erlenhof. Sehr gut kommen die Mitglieder der Tanzgruppe "Mannheim Old West Squares" bei den Besuchern an.

Ein echtes Highlight bildet der Auftritt der "Red Brothers": Dr. Stefan Fulst-Blei und Ralf Eisenhauer sind ein eingespieltes Team. "Beide waren bereits vor zwei Jahren unsere Gäste auf dem Sommerfest", berichtet Mathias Kohler. Damals sei das Publikum von dem Gesangsauftritt der beiden Genossen sehr angetan gewesen, versichert der SPD-Ortsvereinsvorsitzende.

"Wir brauchen ein leidensfähiges Publikum", betonte Fulst-Blei. Da sei man bei der SPD bestens aufgehoben, bemerkt der Landtagsabgeordnete ironisch. Dabei hat er mit dem Vorsitzenden der Gemeinderatsfraktion, Ralf Eisenhauer, bei den "Red Brothers" einen echten Vollblutmusiker an der Seite. Von Rock bis Schlager hat das Duo jede Menge Gute-Laune-Lieder im Gepäck.

In bester Stimmung fegt das AWO-Seniorenballett aus Rheinau als "Stubenmädchen" über die Bühne, während Markus Beisel vom Rhein-Neckar-Theater eine Kostprobe aus den aktuellen Programmen präsentiert. Viel Unterhaltung versprechen in Folge die Auftritte der "Hip-Hop-Girls" des TV 1884 Neckarau (Trainerin Bettina Buse) sowie der Vereinstanzgruppe "No stuff" , bevor die "Sunshine Ladies" des Frauenchors 1924 Neckarau mit dem Dirigenten Alexander Marx brilliert. Den Abschluss bildet der Auftritt der Rock-AG der Wilhelm-Wundt-Realschule, die lautstark den Verstärker aufdreht.

Davon bekommt Sebastian Rechkemmer kaum etwas mit. Der Vereinskassierer hat mit seinem Team den heißesten Job der Veranstaltung: Am Grill sorgt er für den Besucherservice. "Frieren muss ich hier nicht", scherzt der Bezirksbeirat trotzdem gut gelaunt. "Wir haben hier insgesamt 45 Helfer im Einsatz", berichtet Mathias Kohler, der allen Aktiven für ihren Einsatz dankt.

Ähnlich sehen das der Bundestagsabgeordnete Stefan Rebmann und die SPD-Landtagsabgeordnete Helen Heberer. Beide Politiker zeigen sich begeistert von der Stimmung und stehen den Bürgern Rede und Antwort zu politischen Fragen.

Um die Probleme des Stadtteils zu gewichten, nutzen die Organisatoren die Möglichkeit einer Bürgerabstimmung, deren Ergebnisse im Anschluss an die Festivität genau analysiert werden sollen. "Der Stadtteil lebt doch davon", meint Stadträtin Marianne Bade. Gerade so eine Veranstaltung biete schließlich viel Gelegenheit, mit den Menschen direkt in Kontakt zu kommen und von ihren Anliegen zu erfahren. "Des Weiteren ist das Sommerfest auch nicht unwichtig, um mit den Einnahmen die Parteiarbeit zu finanzieren", unterstreicht die Stadträtin. Deshalb ist sie fleißig im August-Bebel-Park unterwegs, um möglichst viele Tombola-Lose zu verkaufen.

© Mannheimer Morgen, Freitag, 02.08.2013

 

Counter

Besucher:1075666
Heute:38
Online:1