Saubere Luft in den Städten: Wie erreichen wir das und welche Rolle spielt dabei der Autoverkehr?

Veröffentlicht am 12.01.2019 in Veranstaltungen

https://www.morgenweb.de/mannheimer-morgen_artikel,-neckarau-elektroautos-sind-leider-noch-eine-raritaet-_arid,1393536.html?fbclid=IwAR28Q4lK1yUIpSTIfjGfz2jJEhMkLbo7qw1rH51k_VKBhuJpRUGu4msFNmE

 

Neben der Begrenzung der globalen Erwärmung ist vor allem die Verbesserung der Luftqualität ein Thema, das insbesondere die Kommunen vor große Herausforderungen stellt. Vor allem die in vielen Städten zu hohe Belastung durch Stickoxide und Feinstaub wird kontrovers diskutiert.

Da in vielen deutschen Städten die Luftqualitätsziele nicht erreicht werden, erhöhen Politiker und Umweltaktivisten den Druck auf die Kommunen. Bundesweit fällen Gerichte Urteile zu Fahrverboten von Dieselfahrzeugen in Städten, unter anderem auch in den Automobilstandorten Stuttgart und München. Mannheim hingegen wurde vom Bund als Modellstadt ausgewählt, um mit finanzieller Förderung diverse Maßnahmen zur Verbesserung der Luftqualität umzusetzen und damit Fahrverbote zu vermeiden.

Doch – woher kommen eigentlich die geltenden Grenzwerte – welchen Beitrag haben die Autoabgase auf die Feinstaubbelastung – wie sauber können neue Diesel-Fahrzeuge sein – wie sehen die langfristigen Vorhersagen im Hinblick auf die Luftqualität in den Städten aus? Diese und andere spannenden Fragen rund um das Thema Autoabgase wollen wir zusammen mit unserer Gemeinderatskandidatin Frau Dr. Ina Grißtede diskutieren, die sich beruflich mit dieser Thematik beschäftigt.

Der SPD-Ortsverein Mannheim-Neckarau-Almenhof-Niederfeld lädt am Mittwoch, den 23. Januar 2019, um 19:30 Uhr ins Volkshaus Neckarau (Rheingoldstraße 47) zu der Veranstaltung „Saubere Luft in den Städten: Wie erreichen wir das und welche Rolle spielt dabei der Autoverkehr?“ ein.

Frau Dr. Ina Grißtede wird als Referentin über den aktuellen Sachstand berichten und im Anschluss den Teilnehmerinnen und Teilnehmern für Fragen und Antworten zur Verfügung stehen.

 

 

 
 

Bernhard Boll - Kandidat für den Gemeinderat

http://www.bernhardboll.de

Downloads

Ortsverein

Wahlprogramme

News

10.07.2019 19:29 Unser Plan für gleichwertige Lebensverhältnisse
Die SPD-Bundestagsfraktion sorgt Schritt für Schritt für mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt. Mit den Maßnahmen zur Umsetzung der Ergebnisse der Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“ verstärken wir unsere Anstrengungen für ein solidarisches Land. Lebenschancen eines Menschen dürfen nicht von der Postleitzahl abhängen. „Herkunft darf nicht über die Zukunft entscheiden. Die SPD-Bundestagsfraktion steht genau dafür: Dass alle Kommunen ihre Kernaufgaben

10.07.2019 18:30 Smart City Modellstandorte ausgewählt
Heute wurden die ersten 13 „Modellvorhaben Smart Cities“ bekanntgegeben. Beworben hatten sich deutschlandweit rund 100 Städte und Gemeinden mit Projektskizzen. „Viele Kommunen sind heute schon Vorreiter in Sachen Digitalisierung. Ob Gera, Solingen oder Wolfsburg – Städte und Gemeinden haben sich inzwischen auf den Weg zur Smart City gemacht. Als Bund unterstützen wir mit dem neuen

04.07.2019 16:28 Ohne motivierten Nachwuchs geht es nicht in der Pflege
Noch immer sind Tausende Pflegestellen unbesetzt. Das ist ein Alarmsignal, sagt die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, und macht Druck, zügig das geplante Gesetz für bessere Löhne in der Pflege zu beschließen. „13.000 neue Pflegestellen in stationären Einrichtungen der Altenpflege wurden im Rahmen des Pflegepersonalstärkungsgesetzes finanziert. Dass laut Berichten noch keine Stelle aus dem Sofortprogramm besetzt ist, ist

02.07.2019 17:32 SPD lehnt Vorschlag von EU-Ratspräsident Donald Tusk ab
Die SPD-Spitze lehnt den Vorschlag der EU-Staats- und Regierungschefs, Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen zur EU-Kommissionspräsidentin zu machen, als nicht überzeugend ab. „Damit würde der Versuch, die Europäische Union zu demokratisieren, ad absurdum geführt“, sagten die drei kommissarischen SPD-Chefs Malu Dreyer, Thorsten Schäfer-Gümbel und Malu Dreyer. Das Statement im Wortlaut.Die Europäische Union (EU) steht vor

01.07.2019 07:48 Es ist gut, dass die Renten in West und Ost steigen
Katja Mast, SPD-Fraktionsvizechefin, macht klar, dass es bei Rentenerhöhungen um mehr als nur Prozentpunkte geht. Es geht um Respekt und Lebensleistung. Sie fordert deshalb mit Nachdruck die Grundrente. „Es ist gut, dass die Renten in West und Ost steigen. Dahinter verbergen sich nicht schlichte Prozentwerte. Im Kern geht es um die Lebensleistung von Menschen, die 

Ein Service von info.websozis.de

Counter

Besucher:1075664
Heute:79
Online:2