Saubere Luft in den Städten: Wie erreichen wir das und welche Rolle spielt dabei der Autoverkehr?

Veröffentlicht am 12.01.2019 in Veranstaltungen

https://www.morgenweb.de/mannheimer-morgen_artikel,-neckarau-elektroautos-sind-leider-noch-eine-raritaet-_arid,1393536.html?fbclid=IwAR28Q4lK1yUIpSTIfjGfz2jJEhMkLbo7qw1rH51k_VKBhuJpRUGu4msFNmE

 

Neben der Begrenzung der globalen Erwärmung ist vor allem die Verbesserung der Luftqualität ein Thema, das insbesondere die Kommunen vor große Herausforderungen stellt. Vor allem die in vielen Städten zu hohe Belastung durch Stickoxide und Feinstaub wird kontrovers diskutiert.

Da in vielen deutschen Städten die Luftqualitätsziele nicht erreicht werden, erhöhen Politiker und Umweltaktivisten den Druck auf die Kommunen. Bundesweit fällen Gerichte Urteile zu Fahrverboten von Dieselfahrzeugen in Städten, unter anderem auch in den Automobilstandorten Stuttgart und München. Mannheim hingegen wurde vom Bund als Modellstadt ausgewählt, um mit finanzieller Förderung diverse Maßnahmen zur Verbesserung der Luftqualität umzusetzen und damit Fahrverbote zu vermeiden.

Doch – woher kommen eigentlich die geltenden Grenzwerte – welchen Beitrag haben die Autoabgase auf die Feinstaubbelastung – wie sauber können neue Diesel-Fahrzeuge sein – wie sehen die langfristigen Vorhersagen im Hinblick auf die Luftqualität in den Städten aus? Diese und andere spannenden Fragen rund um das Thema Autoabgase wollen wir zusammen mit unserer Gemeinderatskandidatin Frau Dr. Ina Grißtede diskutieren, die sich beruflich mit dieser Thematik beschäftigt.

Der SPD-Ortsverein Mannheim-Neckarau-Almenhof-Niederfeld lädt am Mittwoch, den 23. Januar 2019, um 19:30 Uhr ins Volkshaus Neckarau (Rheingoldstraße 47) zu der Veranstaltung „Saubere Luft in den Städten: Wie erreichen wir das und welche Rolle spielt dabei der Autoverkehr?“ ein.

Frau Dr. Ina Grißtede wird als Referentin über den aktuellen Sachstand berichten und im Anschluss den Teilnehmerinnen und Teilnehmern für Fragen und Antworten zur Verfügung stehen.

 

 

 
 

Wir danken allen Spender und Spenderinnen für die Tombola bei unserem diesjährigen Sommerfest!

Bernhard Boll Stadtrat für Neckarau, Almenhof &

http://www.bernhardboll.de

Downloads

Ortsverein

Wahlprogramme

News

16.01.2020 16:29 Herzlichen Glückwunsch, Münte!
Franz Müntefering wird 80. Von der Volksschule zum Vizekanzler. Ein Vollblutpolitiker aus Überzeugung. Sozialdemokrat, immer. Stets ist er dabei er selbst geblieben: nüchtern, gelassen, mutig, voller Leidenschaft, mitunter verschmitzt und nie abgehoben. Immer unverwechselbar. Dafür schätzen ihn die Menschen – über Parteigrenzen hinweg. Das Glückwunschschreiben der Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans im Wortlaut. Quelle:

11.01.2020 22:04 Für mehr bezahlbare Wohnungen
Wir wollen die preistreibende Spekulation mit Grund und Boden bekämpfen, damit Wohnungen entstehen, deren Mieten alle zahlen können. Mit kaum etwas anderem lässt sich so leicht Geld verdienen wie mit Grundstücken und den Gebäuden darauf. Besonders seit der Finanzkrise wird mit Boden und Immobilien spekuliert. In Stuttgart etwa kommen bereits 50 Prozent der Immobilieninvestitionen aus

03.01.2020 08:17 Das ändert sich 2020
Mehr Geld für Auszubildende, Familien, Rentnerinnen und Rentner – sowie günstigere Bahnfahrten für alle: Die Bundesregierung hat für 2020 viele Änderungen auf den Weg gebracht. Was sich für die Menschen in Deutschland in diesem Jahr ändert. Die wichtigsten Neuregelungen im Überblick auf spd.de

30.12.2019 11:16 Wir trauern um Manfred Stolpe
Der erste Brandenburger Ministerpräsident nach der Wiedervereinigung, Manfred Stolpe, ist tot. Er starb in der Nacht zum Sonntag im Alter von 83 Jahren. SPD-Chef Norbert Walter-Borjans schrieb, Stolpes Tod mache ihn „sehr traurig“. „Mit ihm verlieren Deutschland, Brandenburg und die Sozialdemokratie eine prägende Persönlichkeit.“ Stolpe habe „wie kein anderer den Aufbau des Landes Brandenburg und

28.12.2019 22:19 Bärbel Bas zum Defizit der Krankenkassen
Bärbel Bas, stellvertretende SPD-Fraktionschefin, nimmt Stellung zum Defizit der Krankenkassen. „Krankenkassen sind keine Sparkassen, sondern bieten Service-Leistungen für ihre Versicherten. Im letzten Jahr hat es zahlreiche Verbesserungen für uns Versicherte gegeben: Mittels Terminservice-Gesetz werden Facharzttermine zeitnah vermittelt und Pflegeeinrichtungen bekommen mehr Personal – das kostet Geld. Es ist daher richtig, dass Rücklagen in Höhe von rund

Ein Service von info.websozis.de

Counter

Besucher:1075664
Heute:35
Online:1