SOMMERTOUR ZUM STRANDBAD UNTER ERSCHWERTEN BEDINGUNGEN

Veröffentlicht am 26.08.2021 in Pressemitteilungen

Bild: SPD Neckarau

Mit dem Fahrrad zum Strandbad – sicher und gut ?

Das Strandbad ist der Mannheimer Lido für die Menschen in Neckarau, Almenhof, Niederfeld und darüber hinaus. Um das Landschafts- und Naturschutzgebiet des Waldparks zu schonen, ist es von wachsender Bedeutung, mit umweltfreundlichen Verkehrsmitteln, wie zum Beispiel dem Fahrrad, zum Strandbad zu gelangen.

Daher widmete sich die diesjährige Sommertour des SPD-Ortsvereins Neckarau-Almenhof-Niederfeld der Fahrradstrecke vom Rheingoldplatz zum Strandbad. Gemeinsam mit dem Neckarauer Stadtrat, Dr. Bernhard Boll und der verkehrspolitischen Sprecherin der SPD-Fraktion im Mannheimer Gemeinderat, Isabel Cademartori, wurde die Wegesicherheit auf den Prüfstand gestellt.
 

Bereits ab dem Treffpunkt vor dem Pennymarkt, wurde es in der Rheingoldstraße, Richtung Strandbad, sehr eng. Es ist nahezu unmöglich, dass Autofahrer einen Abstand von 1,5m beim Überholen einhalten, was entweder ein Überholen ohne Abstand oder ein Drängeln hinter den Fahrrädern zur Folge hatte. 

Nach dem Kreisel vor der Rheingoldhalle ist der Fußgängerweg, genauso wie die Straße, für Fahrräder freigegeben. Bei näherem Blick wird klar, dass weder auf der Straße noch auf dem Gehweg eine sichtbare Markierung und Beschilderung die Fahrräder willkommen heißen. Insbesondere auf dem Gehweg ist die gemeinsame Nutzung durch Fußgänger*innen, Kleingärtner*innen und Fahrradfahrende sehr gefahrengeneigt. Die Platzverhältnisse sind dort für mehrere Verkehrsteilnehmende ungeeignet.

Die Option der Straßennutzung ist ebenfalls schwierig, da auch da das Abstandhalten mit dem Gegenverkehr schwer vereinbar und die Straße durch das Ein- und Ausparken von Autos auf dem Grünstreifen sehr unübersichtlich wird.
Isabel Cademartori erschließt sich nicht, warum in diesem Teilabschnitt nicht eine Fahrradstraße oder ein Schutzstreifen genehmigt werden kann. „Wenn man weniger Autos am Strandbad haben möchte, sollte man es den Fahrrädern erleichtern gut und sicher anzukommen“, so ihr Fazit. Sie ist sich sicher, dass mehr Bürgerinnen und Bürger das Fahrrad nutzen würden, wenn ein sicherer Radverkehr möglich ist. 

„Zumindest ein Schutzstreifen auf der Rheingoldstraße bis zur Einmündung in den Fahrradweg nach dem Damm in den Waldpark, würde für alle Verkehrteilnehmenden klarmachen, dass hier Vorsicht und Rücksichtnahme unbedingte Priorität haben müssen“, ergänzt Stadtrat Bernhard Boll. Der Fahrradweg im Waldpark an sich, so stellen die Fahrradfahrenden fest, ist auf dem ersten Teilabschnitt gut zu befahren. Nach ungefähr der Hälfte gibt es viele Unebenheiten und Schlaglöcher entlang des Weges, was das Radfahren unsicher und holprig werden lässt. „Der alte Weg muss ausgebessert werden“, sind sich die beiden Stadträte einig. 

Der SPD-Ortsverein Neckarau-Almenhof-Niederfeld will sich deshalb weiterhin dafür einsetzen, dass der Weg vom Rheingoldplatz zum Strandbad fahrradfreundlicher und sicherer wird und freut sich über die gemeinderätliche Unterstützung.

 

Kommentare

Neue Kommentare erscheinen nicht sofort. Sie werden von der Redaktion freigegeben. Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Die Trackback-URL ist die Adresse dieser Seite.

Kommentar eingeben


Speichern

Keine Kommentare vorhanden

Counter

Besucher:1075706
Heute:87
Online:1