TEMPO 30 IN DER FRIEDRICHSTRASSE

Veröffentlicht am 04.02.2021 in Kommunalpolitik

Bild: SPD Neckarau

SPD Ortsverein begrüßt die durchgehende Geschwindigkeitsbegrenzung
 
Seit Jahrzehnten bestand ein Flickenteppich von Geschwindigkeitsbegrenzungen zwischen der Einmündung in die Friedrichstraße von der Neckarauer Straße bis hin zum Rheingoldplatz. Es war nicht zu vermitteln, warum an manchen Teilabschnitten 30 und an anderen 50 gefahren werden durfte. Kaum ein Autofahrer hielt sich exakt an die Vorgaben, was nicht nur für die einkaufende Bevölkerung eine Gefahr darstellte, sondern auch für FahrradfahrerInnen sowie die Kinder, die die nahegelegenen Schulen und Kitas besuchen.

Deshalb forderte die Neckarauer SPD bereits seit Jahren vehement eine einheitliche Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 km/h auf der kompletten Strecke. Dies war erfolgreich.
Es fehlte nur noch der letzte Abschnitt zwischen Marktplatz und Nepomukplatz, der immer noch mit 50 befahren werden durfte. Nun wird dieser endlich hinzukommen.
 
„Wie die Stadtverwaltung mitteilte, soll die Beschilderung im ersten Quartal geändert werden und somit die komplette Strecke von der Einmündung in die Friedrichstraße über die Rheingoldstraße bis hin zum Rheingoldplatz einheitlich in Tempo 30 zu befahren sein“, teilte die SPD Bezirksbeiratssprecherin, Ina Grißtede erleichtert mit.
 
Die Neckarauer SPD freut sich sehr, dass der jahrelange Einsatz nun von Erfolg gekrönt ist, zum Wohle der Neckarauer Bürgerinnen und Bürger.

 

Counter

Besucher:1075689
Heute:45
Online:5