Unser Programm für die Zukunft von Neckarau, Almenhof und Niederfeld

Veröffentlicht am 04.05.2019 in Pressemitteilungen

SPD-Ortsverein hat 10-Punkte-Programm für die nächsten fünf Jahre vorgelegt

Unser Programm

 

Der SPD-Ortsverein Neckarau-Almenhof-Niederfeld sowie die drei Kandidaten aus Neckarau Bezirksbeirat Bernhard Boll (Listenplatz 7), Naciye Baklan (Listeplatz 8) und Ina Grißtede haben in einem 10-Punkte-Programm Vorstellungen für die Zukunft des Stadtbezirks formuliert.

Ein aktueller Punkt ist der Schutz vor dem Rheinhochwasser und der Erhalt der Bäume im Waldpark. Bezirksbeirat Bernhard Boll betont,  dass alle Eingriffe in den Bestand der Landschaft und der Bäume im Einzelnen und mit der größtmöglichen Sorgfalt zu prüfen sind, ob sie wirklich unabweisbar sind. „Ansonsten sind sie nicht zu vertreten. Der Erhalt der Bäume darf nicht an der Kostenfrage scheitern, weil gerade die Bäume wichtige Bestandteile zur Bekämpfung des Klimawandels sind.“

Für Bernhard Boll ist das Strandbad als Naherholungsgebiet von großer Bedeutung. „Das Strandbad als kostenlos nutzbares Naherholungsgebiet muss erhalten, gepflegt und aufgewertet werden. Wir unterstützen deswegen auch die Regulierung des Grillen.“ Für das baufällige Bistro-Gebäude vor dem Campingplatz muss nach Vorstellung der Neckarauer SPD mittelfristig eine bauliche Lösung gefunden werden.

Naciye Baklan betont, dass für die Kinder in Neckarau, Almenhof und im Niederfeld bedarfsgerechte und gut qualifizierte Krippen- sowie Kindergartenplätze zur Verfügung stehen müssen, wo ihrer Meinung nach „Talente und Begabungen, Sprache und Persönlichkeitsentwicklung gefördert werden. Der Sprache mächtig zu sein, ist ein wichtiger Schlüssel zur Teilhabe und zur Bildungsgerechtigkeit.“ Sie will die Arbeit des Jugendtreffs und seine Vernetzung mit den Schulen im Stadtteil erhalten und durch eine bessere personelle Ausstattung die Öffnungszeiten erweitert.

Um die Belastungen aus dem Verkehr zu verringern und dadurch die Lebensqualität im Stadtteil zu steigern, wollen wir uns einsetzen, dass zwischen Nepomuk-Platz und Rheingoldplatz durchgehend Tempo 30 besteht und endlich eine weitere Attraktivierung und Ausbau des ÖPNV u.a. durch den Kompaktbahnhofs Neckarau realisiert wird,“ fordert Ina Grißtede. Sichere Schulwege für unsere Kinder sowie sichere Wege für ältere Menschen und der weiterer Ausbau von Radwegen und Fahrradstraßen sind für unseren Stadtbezirk von großer Bedeutung.“

Das zweiseitige Wahlprogramm des SPD-Ortsvereins Neckarau-Almenhof-Niederfeld für die nächste Amtsperiode kann im Internet unter der Adresse https://www.spd-neckarau.de/dl/2019_Neckarauer_Themen_-_Wahlprogramm_2019_bis_2024.pdf heruntergeladen werden.

 
 

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Ihr Stadtrat Bernhard Boll

www.bernhardboll.de

SPD-Fraktion Mannheim

www.spdmannheim.de

Ihr Landtagsabgeordneter Boris Weirauch

www.boris-weirauch.de

SPD Baden-Württemberg

www.spd-bw.de

Sozialdemokratische Partei Deutschlands

www.spd.de

SPD Neckarau auf Facebook

www.facebook.com/spdneckarau

Stadt Mannheim

www.mannheim.de

Mannheim Gegen Rechts

www.facebook.com/mannheimgegenrechts

Lokale Agenda 21 MA-Neckarau e. V.

www.agenda21-neckarau.de

Downloads

Ortsverein

Wahlprogramme

Neuigkeiten

25.02.2020 19:48 Bärbel Bas zu Gutachten Personalbedarf Pflege
Gute Pflege braucht genügend Pflegekräfte Das Gutachten Personalbedarf Pflege liefert aus Sicht von SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas eine gute Grundlage für einen bedarfsgerechten, bundeseinheitlichen Personalschlüssel.  „Für gute Pflege brauchen wir genügend Pflegekräfte. Das vorliegende Gutachten liefert dafür eine gute Basis. Auf dieser Grundlage müssen wir nun einen bedarfsgerechten, bundeseinheitlichen Personalschlüssel für Pflegeheime umsetzen. Wir brauchen mehr Personal

19.02.2020 13:48 Rolf Mützenich zu Grundrente
Die Grundrente soll pünktlich und wie geplant zum 1. Januar 2021 in Kraft treten. Fraktionschef Rolf Mützenich freut sich, dass sich unsere Beharrlichkeit gelohnt hat. „Die Beharrlichkeit der SPD hat sich gelohnt. Die Grundrente ist endlich auf dem Weg. Wer Jahrzehnte für niedrigen Lohn gearbeitet hat, verdient im Alter ein ordentliches Auskommen. Die Grundrente ist

19.02.2020 13:20 Högl/Fechner zu Bekämpfung von Rechtsextremismus und Hasskriminalität
Hass und Hetze im Netz nehmen zu, gerade von Rechtsextremisten und oft gegen Frauen. Weil aus Worten oft Taten werden, werden wir mit dem Gesetz zur Bekämpfung des Rechtsextremismus und der Hasskriminalität weitere wirksame Maßnahmen ergreifen. Wir unterstützen den Gesetzesentwurf von Justizministerin Christine Lam-brecht, der heute im Kabinett verabschiedet wurde, ausdrücklich. „Alle Statistiken zeigen, dass

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:1075664
Heute:226
Online:2