SPD Neckarau, Almenhof & Niederfeld

Mehr Sicherheit beim Radfahren in Neckarau gefordert

Veröffentlicht am 05.10.2014 in Kommunalpolitik

Bei einer Bürgersprechstunde in Neckarau drehte sich vieles um die Radverkehrssicherheit vor Ort. Die Menschen aus Neckarau bewiesen aber ihr Engagement für den Stadtteil mit konkreten Ideen zu weiteren Themen.

Eine Fahrradstraße parallel zur Rheingoldstraße, mehr Geschwindigkeitsbegrenzungen und mehr Radwege: Im Rahmen einer sehr gut besuchten öffentlichen Bürgersprechstunde an der Rheingoldstraße übergab der SPD-Ortsverein Neckarau-Almenhof-Niederfeld ein konkretes Forderungspapier an Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz für mehr Sicherheit insbesondere der Radfahrenden auf den Straßen im Neckarauer Ortskern.

Eine Bürgerin übergab ihre eigenen gezielten Verbesserungsvorschläge für Radwege im Stadtteil. Der Oberbürgermeister versprach, die Empfehlungen von den zuständigen Fachbereichen genau prüfen zu lassen.

Unterstützt wurden die Forderungen durch eine Fahrraddemo. Etwa 25 Radfahrerinnen und Radfahrer fuhren durch die Rheingoldstraße und machten auf die kritische Verkehrssituation aufmerksam. SPD-Fraktionsvorsitzender Ralf Eisenhauer unterstützte die Forderungen der Menschen: „Mit Ihrem Engagement und ihren Aktionen machen Sie deutlich, dass Sie einen großen Wert auf mehr Verkehrssicherheit legen und mehr Radwege wünschen. Die Wünsche der Neckarauerinnen und Neckarauer kommen an. Wir werden genau prüfen, welche Forderungen wie umsetzbar sind.“

Antrag zur Sportplatzbebauung

Das Engagement der Menschen vor Ort macht beim Radfahren nicht halt. Ein weiterer konkreter Vorschlag, der schriftlich übergeben wurde, ist der Wunsch nach einer Hundewiese. Hier gäbe es einen Platz in der Rhenaniastraße, der kaum benutzt würde. Eine Hundewiese würde auch den Anwohnerinnen und Anwohnern helfen. Auch dieser Vorschlag wird geprüft, sagte der Oberbürgermeister zu.

Mathias Kohler, SPD-Bezirksbeiratssprecher in Neckarau, versicherte mit den Bezirksbeiräten Dr. Bernhard Boll und Klaus Hesse, dass sich die SPD dafür einsetzt, dass die Rahmenbedingungen, die im Klimagutachten zur möglichen Bebauung des Sportplatzes in der Rheingoldstraße genannt worden sind, auch umgesetzt werden. Einen entsprechenden Antrag hat zwischenzeitlich die SPD-Gemeinderatsfraktion erfolgreich eingebracht.

 

Counter

Besucher:1075665
Heute:49
Online:1