SPD Neckarau, Almenhof & Niederfeld

„Mannheimer Pfosten“ sollen helfen, die Verkehrsprobleme am Marktplatz Neckarau zu reduzieren

Veröffentlicht am 14.10.2014 in Kommunalpolitik

Autos im absoluten Halteverbot blockieren die Fahrbahn

Vorschlag des Bezirksbeirats hat Erfolg:

Ende Juni hatte der Bezirksbeirat Neckarau auf Antrag der SPD-Bezirksbeiräte die Verwaltung gebeten, den Marktplatz Neckarau im Bereich der Friedrichstraße zwischen Apotheke und Hochbeet mit sogenannten Mannheimer Pfosten so zu begrenzen, dass dort nicht mehr - trotz des in diesem Bereich bestehenden absoluten Halteverbots - mit zwei Rädern auf dem Platz geparkt werden kann. Da das bestehende absolute Halteverbot von vielen Kurzparkern nicht respektiert wird, kommt es in diesem Bereich immer wieder zu gefährlichen Situationen für Fußgänger, Radfahrer und Pkws. Es müssen deswegen nach dem Wunsch des Bezirksbeirats wirksame Maßnahmen getroffen werden.

Zwischenzeitlich hat die Fachverwaltung dem Bezirksbeirat mitgeteilt, dass eine nachhaltige Kontrolle sowie Ahndung etwaiger Verstöße wegen Haltens bzw. Parkens im absoluten Haltverbot sich problematisch gestaltet. Die Fahrzeuge werden am Marktplatz lediglich kurz abgestellt, um „schnell“ die Apotheke oder den Drogeriemarkt aufzusuchen.

„Da weder das absolute Haltverbot noch die durchgezogene Mittelstreifenmarkierung und die Kontrollen durch die Politessen eine Entschärfung der Situation herbeigeführt haben, wird die Verwaltung die Aufstellung von Pfosten zwischen Hochbeet und Apotheke veranlassen.“ Die SPD begrüßt, dass der Vorschlag des Bezirksbeirats von der Verwaltung angenommen worden ist.

 

Counter

Besucher:1075665
Heute:50
Online:2