NECKARAUER SPD FORDERT INFORMATION DER BEVÖLKERUNG ZUM RHEINGOLDPLATZ

Veröffentlicht am 17.06.2018 in Pressemitteilungen

Brief an OB Dr. Kurz und Baubürgermeister Quast

Nach intensiver Diskussion im Rahmen einer öffentlichen Bezirksbeiratssitzung im September 2017 und Beratung in zwei internen BBR-Sitzungen hat der gemeinderätlichen Ausschuss für Umwelt und Technik (AUT) in seiner öffentlichen Sitzung am 17. April 2018 den Planungen der Firma Diringer & Scheidel Wohn- und Gewerbebau GmbH für einen Parkplatz mit 34 Stellplätzen auf der Freifläche des städtischen Geländes des Rheingoldplatzes innerhalb der RNV-Wendeschleife zugestimmt.

 

Der Parkplatz wird nach Auffassung des SPD-Ortsvereins Neckarau-Almenhof-Niederfeld das Stadtbild an der zentralen Achse zwischen den Stadtteilen Niederfeld und Neckarau deutlich verändern und mit Beginn der entsprechenden Bauarbeiten der Firma D & S, die auch den öffentlichen Wegebereich erstellt, wird es sicherlich viele Fragen aus der Bevölkerung geben.

 

Leider hat sich der Wunsch des SPD-Ortsvereins und der SPD-Bezirksbeiräte, vor Ort auf dem Platz eine öffentliche Informations- und Diskussionsveranstaltung durchzuführen, aufgrund einer städtischen Absage nicht realisieren lassen. Die Idee der SPD war, dass der Bauplan durch die Stadt Mannheim vorgestellt und erläutert wird. Anschließend sollten den interessierten Bürger*Innen die Möglichkeit für Nachfragen und einer Diskussion gegeben werden.

 

Die dem Bezirksbeirat angekündigte gemeinderätliche Info-Vorlage ist bedauerlicherweise nicht erstellt worden und der Beschluss im AUT basierte nur auf der Grundlage eines Bauplans und eines mündlichen Vortrags. Damit gibt es für interessierte Bürger*innen auch keine Möglichkeiten, sich über das Bürgerinformationssystem der Stadt Mannheim zu informieren.

 

Die Neckarauer SPD hat deswegen den Oberbürgermeister und den Baubürgermeister gebeten, dass vor Beginn der Baumaßnahme durch die Firma D & S die Stadt Mannheim die betroffene Bevölkerung über den Inhalt dieser kommunalen Entscheidung informiert und der Bürgerschaft einen Rahmen schafft, Fragen zu diesem Projekt stellen zu können.

 
 
Sommerfest2019

Wir danken allen Spender und Spenderinnen für die Tombola bei unserem diesjährigen Sommerfest!

Bernhard Boll Stadtrat für Neckarau, Almenhof &

http://www.bernhardboll.de

Downloads

Ortsverein

Wahlprogramme

News

16.01.2020 16:29 Herzlichen Glückwunsch, Münte!
Franz Müntefering wird 80. Von der Volksschule zum Vizekanzler. Ein Vollblutpolitiker aus Überzeugung. Sozialdemokrat, immer. Stets ist er dabei er selbst geblieben: nüchtern, gelassen, mutig, voller Leidenschaft, mitunter verschmitzt und nie abgehoben. Immer unverwechselbar. Dafür schätzen ihn die Menschen – über Parteigrenzen hinweg. Das Glückwunschschreiben der Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans im Wortlaut. Quelle:

11.01.2020 22:04 Für mehr bezahlbare Wohnungen
Wir wollen die preistreibende Spekulation mit Grund und Boden bekämpfen, damit Wohnungen entstehen, deren Mieten alle zahlen können. Mit kaum etwas anderem lässt sich so leicht Geld verdienen wie mit Grundstücken und den Gebäuden darauf. Besonders seit der Finanzkrise wird mit Boden und Immobilien spekuliert. In Stuttgart etwa kommen bereits 50 Prozent der Immobilieninvestitionen aus

03.01.2020 08:17 Das ändert sich 2020
Mehr Geld für Auszubildende, Familien, Rentnerinnen und Rentner – sowie günstigere Bahnfahrten für alle: Die Bundesregierung hat für 2020 viele Änderungen auf den Weg gebracht. Was sich für die Menschen in Deutschland in diesem Jahr ändert. Die wichtigsten Neuregelungen im Überblick auf spd.de

30.12.2019 11:16 Wir trauern um Manfred Stolpe
Der erste Brandenburger Ministerpräsident nach der Wiedervereinigung, Manfred Stolpe, ist tot. Er starb in der Nacht zum Sonntag im Alter von 83 Jahren. SPD-Chef Norbert Walter-Borjans schrieb, Stolpes Tod mache ihn „sehr traurig“. „Mit ihm verlieren Deutschland, Brandenburg und die Sozialdemokratie eine prägende Persönlichkeit.“ Stolpe habe „wie kein anderer den Aufbau des Landes Brandenburg und

28.12.2019 22:19 Bärbel Bas zum Defizit der Krankenkassen
Bärbel Bas, stellvertretende SPD-Fraktionschefin, nimmt Stellung zum Defizit der Krankenkassen. „Krankenkassen sind keine Sparkassen, sondern bieten Service-Leistungen für ihre Versicherten. Im letzten Jahr hat es zahlreiche Verbesserungen für uns Versicherte gegeben: Mittels Terminservice-Gesetz werden Facharzttermine zeitnah vermittelt und Pflegeeinrichtungen bekommen mehr Personal – das kostet Geld. Es ist daher richtig, dass Rücklagen in Höhe von rund

Ein Service von info.websozis.de

Counter

Besucher:1075664
Heute:35
Online:1