NECKARAUER SPD FORDERT INFORMATION DER BEVÖLKERUNG ZUM RHEINGOLDPLATZ

Veröffentlicht am 17.06.2018 in Pressemitteilungen

Brief an OB Dr. Kurz und Baubürgermeister Quast

Nach intensiver Diskussion im Rahmen einer öffentlichen Bezirksbeiratssitzung im September 2017 und Beratung in zwei internen BBR-Sitzungen hat der gemeinderätlichen Ausschuss für Umwelt und Technik (AUT) in seiner öffentlichen Sitzung am 17. April 2018 den Planungen der Firma Diringer & Scheidel Wohn- und Gewerbebau GmbH für einen Parkplatz mit 34 Stellplätzen auf der Freifläche des städtischen Geländes des Rheingoldplatzes innerhalb der RNV-Wendeschleife zugestimmt.

 

Der Parkplatz wird nach Auffassung des SPD-Ortsvereins Neckarau-Almenhof-Niederfeld das Stadtbild an der zentralen Achse zwischen den Stadtteilen Niederfeld und Neckarau deutlich verändern und mit Beginn der entsprechenden Bauarbeiten der Firma D & S, die auch den öffentlichen Wegebereich erstellt, wird es sicherlich viele Fragen aus der Bevölkerung geben.

 

Leider hat sich der Wunsch des SPD-Ortsvereins und der SPD-Bezirksbeiräte, vor Ort auf dem Platz eine öffentliche Informations- und Diskussionsveranstaltung durchzuführen, aufgrund einer städtischen Absage nicht realisieren lassen. Die Idee der SPD war, dass der Bauplan durch die Stadt Mannheim vorgestellt und erläutert wird. Anschließend sollten den interessierten Bürger*Innen die Möglichkeit für Nachfragen und einer Diskussion gegeben werden.

 

Die dem Bezirksbeirat angekündigte gemeinderätliche Info-Vorlage ist bedauerlicherweise nicht erstellt worden und der Beschluss im AUT basierte nur auf der Grundlage eines Bauplans und eines mündlichen Vortrags. Damit gibt es für interessierte Bürger*innen auch keine Möglichkeiten, sich über das Bürgerinformationssystem der Stadt Mannheim zu informieren.

 

Die Neckarauer SPD hat deswegen den Oberbürgermeister und den Baubürgermeister gebeten, dass vor Beginn der Baumaßnahme durch die Firma D & S die Stadt Mannheim die betroffene Bevölkerung über den Inhalt dieser kommunalen Entscheidung informiert und der Bürgerschaft einen Rahmen schafft, Fragen zu diesem Projekt stellen zu können.

 
 

Bernhard Boll - Kandidat für den Gemeinderat

http://www.bernhardboll.de

Downloads

Ortsverein

Wahlprogramme

News

10.07.2019 19:29 Unser Plan für gleichwertige Lebensverhältnisse
Die SPD-Bundestagsfraktion sorgt Schritt für Schritt für mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt. Mit den Maßnahmen zur Umsetzung der Ergebnisse der Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“ verstärken wir unsere Anstrengungen für ein solidarisches Land. Lebenschancen eines Menschen dürfen nicht von der Postleitzahl abhängen. „Herkunft darf nicht über die Zukunft entscheiden. Die SPD-Bundestagsfraktion steht genau dafür: Dass alle Kommunen ihre Kernaufgaben

10.07.2019 18:30 Smart City Modellstandorte ausgewählt
Heute wurden die ersten 13 „Modellvorhaben Smart Cities“ bekanntgegeben. Beworben hatten sich deutschlandweit rund 100 Städte und Gemeinden mit Projektskizzen. „Viele Kommunen sind heute schon Vorreiter in Sachen Digitalisierung. Ob Gera, Solingen oder Wolfsburg – Städte und Gemeinden haben sich inzwischen auf den Weg zur Smart City gemacht. Als Bund unterstützen wir mit dem neuen

04.07.2019 16:28 Ohne motivierten Nachwuchs geht es nicht in der Pflege
Noch immer sind Tausende Pflegestellen unbesetzt. Das ist ein Alarmsignal, sagt die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, und macht Druck, zügig das geplante Gesetz für bessere Löhne in der Pflege zu beschließen. „13.000 neue Pflegestellen in stationären Einrichtungen der Altenpflege wurden im Rahmen des Pflegepersonalstärkungsgesetzes finanziert. Dass laut Berichten noch keine Stelle aus dem Sofortprogramm besetzt ist, ist

02.07.2019 17:32 SPD lehnt Vorschlag von EU-Ratspräsident Donald Tusk ab
Die SPD-Spitze lehnt den Vorschlag der EU-Staats- und Regierungschefs, Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen zur EU-Kommissionspräsidentin zu machen, als nicht überzeugend ab. „Damit würde der Versuch, die Europäische Union zu demokratisieren, ad absurdum geführt“, sagten die drei kommissarischen SPD-Chefs Malu Dreyer, Thorsten Schäfer-Gümbel und Malu Dreyer. Das Statement im Wortlaut.Die Europäische Union (EU) steht vor

01.07.2019 07:48 Es ist gut, dass die Renten in West und Ost steigen
Katja Mast, SPD-Fraktionsvizechefin, macht klar, dass es bei Rentenerhöhungen um mehr als nur Prozentpunkte geht. Es geht um Respekt und Lebensleistung. Sie fordert deshalb mit Nachdruck die Grundrente. „Es ist gut, dass die Renten in West und Ost steigen. Dahinter verbergen sich nicht schlichte Prozentwerte. Im Kern geht es um die Lebensleistung von Menschen, die 

Ein Service von info.websozis.de

Counter

Besucher:1075664
Heute:79
Online:1