SPD Neckarau, Almenhof & Niederfeld

SCHLIESSUNG DES KINDERGARTENS IN DER MÖNCHWÖRTHSTRASSE – ZUMELDUNG

Veröffentlicht am 30.01.2022 in Allgemein

SPD fordert Aufrechterhaltung und regt runden Tisch an
Die Genossinnen und Genossen im Stadtbezirk sind besorgt über die Verschärfung der Kinderbetreuungssituation durch die angekündigte Schließung des Kindergartens in der Mönchwörthstraße.
 
Der Neckarauer SPD Stadtrat Bernhard Boll will das so nicht hinnehmen: „Zwar habe ich Verständnis für die Aufgabe aus finanziellen und wirtschaftlichen Gründen durch die evangelischen Kirche, aber nicht um den Preis des Komplettverlusts aller Plätze.“ Boll plädiert für eine Fortführung des Betriebs, durch einen freien Träger oder die Stadt selbst.: „Einfach dichtmachen ist jedenfalls keine Lösung. Bis zur Einweihung der geplanten Neubauten auf dem Almenhof müssen die Plätze aufrecht erhalten werden. In der  ohnedies angespannten Situation ist es wichtig, dass zumindest die vorhandenen Plätze erhalten bleiben“ fordert der Stadtrat.

„So einfach Kinder aus ihrem gewohnten Umfeld zu reißen finde ich schwierig“, ergänzt Bezirksbeirätin Ina Grißtede.“Der Kindergarten sollte erhalten bleiben, bis in unseren Bildungseinrichtungen ein ausreichendes Angebot für die Kinder und Familien des Stadttbezirks zur Verfügung steht.Daran gilt es zu arbeiten.“ Der Kindergarten ist in die Jahre gekommen. Dennoch könnte man ihn ein paar Jahre aufrecht erhalten, um Zeit zu gewinnen und eine bessere Lösung zu finden.
 
„Die bereits im Sommer anstehende Schließung ist absolut schrecklich“, so die Vorsitzende der Neckarauer SPD, Sabine Leber-Hoischen.“Derzeit sind knapp 40 Kinder im Stadtbezirk unversorgt. Nun kommen noch 43 Plätze hinzu, die nicht vergeben werden können. Das verschärft die Situation eklatant.“ Auch wenn die Kinder des Mönchwörthkindergartens auf andere Kindergärten verteilt werden sollen, werden in Folge in diesen Kindergärten dann weniger Plätze zur Verfügung stehen.
 
Die Neckarauer SPD befürwortet des weiteren eine Übernahme der Stadt des Neubaus an der Markuskirche, der für die Kindergärten Speyerer Straße und Heinrich-Heine Straße erstellt werden soll, und derzeit von der evangelischen Kirche aus finanziellen Gründen gestoppt wurde. Auch dieser ist für zukünftige Planungen im Stadtbezirk von enormer Bedeutung. „Für die Kinder und Familien im Stadtteil müssen genügend Plätze in unseren Bildungseinrichtungen zur Verfügung stehen“, sind sich alle einig.
 
Die Genossinnen und Genossen regen daher einen Runden Tisch zur Entwicklung der Kindertagesstätten in Neckarau an.

 

Counter

Besucher:1075718
Heute:4
Online:1