SPD für weitere Grüngestaltung des Niederbrückl-Platzes in Neckarau

Veröffentlicht am 06.12.2017 in Pressemitteilungen

Der Niederbrücklplatz soll grüner werden

Antrag der SPD zu den Etatberatungen

 

Der Niederbrückl-Platz im Neckarauer Aufeld-Gebiet ist nach wie vor ein trister Platz, der als Lkw-Parkplatz, Abstellfläche für Anhänger und als Müllabladeplatz missbraucht wird. Dem Verein Lokale Agenda Neckarau ist es mit viel ehrenamtlichen Engagement und einer Baumspende von Alt-Stadträtin Karin Steffan gelungen, eine Teilfläche des Platzes, die vorher als illegaler Müllplatz genutzt worden war, zu begrünen (siehe Foto in der Anlage). Durch diese kleine Begrünungsmaßnahme, die mit dem Umweltpreis der Stadt Mannheim ausgezeichnet worden war, spart die Stadt Mannheim jedes Jahr etwa 10.000€, die zur Beseitigung des illegalen Mülls aufgewandt werden mussten. Der SPD-Ortsverein befreit in jedem Frühjahr den Niederbrückl-Platz von Müll.

 

 

Wie Neckarauer SPD-Stadträtin Marianne Bade mitteilte, hat die SPD-Gemeinderatsfraktion für den nächsten Doppelhaushalt der Stadt Mannheim beantragt, dass für die Bepflanzung des Niederbrücklplatzes in Neckarau in den Jahren 2018 und 2019 jeweils 25.000 im Haushalt bereitgestellt werden.

 

Mit der schrittweisen Begrünung des Platzes soll einerseits seiner Zweckentfremdung entgegengewirkt werden und andererseits ein Beitrag zur Naherholung geleistet werden. Vor einigen Jahren wurden in zwei intensiven Workshops unter Beteiligung der Neckarauer Bevölkerung zahlreiche Idee und Vorschläge entwickelt, um die Freifläche wieder attraktiver zu machen. Die SPD-Bezirksbeiräte verweisen auch auf das Neckarauer Programm der SPD zur letzten Kommunalwahl in dem der „Erhalt und Aufwertung des Aufeldes als Naherholungsgebiet und eine schrittweise Gestaltung des Niederbrückl-Platzes“ gefordert wird. „Wir freuen uns über jeden Schritt in diese Richtung und erwarten eine Unterstützung der anderen Parteien im Gemeinderat.“

 
 

Downloads

Bundestagswahl

Newsletter

Ortsverein

Stadteilzeitung

Wahlprogramme

News

14.01.2019 18:16 Kinder, Chancen, Bildung – Wir wollen, dass Deutschland das kinderfreundlichste Land in Europa wird!
Starke Kinder – starkes Land Die SPD steht dafür, dass jedes Kind es schaffen kann. Wenn wir für mehr soziale Gerechtigkeit sorgen wollen, müssen wir bei den Kindern beginnen. Denn Kinder machen unser Land auch in Zukunft stark. Deshalb müssen wir allen Kindern eine gute Ausbildung ermöglichen, und jedem Kind die Chance geben, seine Potenziale

14.01.2019 17:56 Europa: Beschlusspapier Klausur der SPD-Bundestagsfraktion am 10./11. Januar 2019
Darum geht es uns: Wir wollen, dass diese Europawahl eine Entscheidung für mehr Gerechtigkeit, für mehr Demokratie, letztlich für mehr Europa wird. Wir wollen mehr Investitionen in den Zusammenhalt und die Zukunft Europas. Wir wollen eine verbindliche europäische Sozialagenda und eine gerechte Besteuerung der Internetgiganten. Wir wollen über Bildung, Wissenschaft und Forschung eine gute Zukunft

14.01.2019 16:47 Die Grundsteuer ist zu wichtig für parteipolitischen Streit
Die Grundsteuer muss laut Verfassungsgericht refomiert werden. Über die Art der Reform debattieren SPD- und Unionsfraktion. Achim Post mahnt, im Interesse der Gemeinden schnell zu einer Einigung zu kommen. „Die Vorschläge von Finanzminister Scholz zur Reform der Grundsteuer sind ausgewogen und vernünftig. Sie sind eine gute Basis für die weitere Debatte, die jetzt zügig zu tragfähigen Ergebnissen führen muss.

14.01.2019 16:46 Das rechtsextreme Netzwerk NSU 2.0 muss sofort aufgedeckt werden
In Hessen besteht der Verdacht auf ein rechtsextremes Netzwerk, ein NSU 2.0 – wie es sich offenbar selbst nennt. Dabei geht es auch um mögliche rechtsextreme Beamte innerhalb der Frankfurter Polizei. Eva Högl erhöht nun den Druck. „Die jetzt bekannt gewordenen neuen Fakten zum Frankfurter NSU-2.0-Skandal werfen ein zweifelhaftes Licht auf die polizeiinternen Aufklärungsprozesse. Dass der Kreis von

09.01.2019 20:10 Bundesregierung will Gemeinnützigkeit von Freifunk anerkennen
Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die Initiative von Bundesfinanzminister Olaf Scholz zur Anerkennung der Gemeinnützigkeit von Freifunk. Die Bundesregierung wird hierzu einen Gesetzentwurf zur Änderung des Gemeinnützigkeitsrechts auf den Weg bringen. Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich für eine zeitnahe Umsetzung ein. „Die Anerkennung der Gemeinnützigkeit ist ein richtiges und wichtiges Signal für das zivilgesellschaftliche Engagement der Freifunk-Initiativen und

Ein Service von info.websozis.de

Counter

Besucher:1075664
Heute:94
Online:1