Großes Familienfest im August-Bebel-Park

Veröffentlicht am 13.08.2017 in Pressemitteilungen

Tolle Stimmung beim SPD Sommerfest

Buntes Unterhaltungsprogramm und großer Andrang beim SPD-Sommerfest

Frühmorgens um acht Uhr herrschte bereits reges Treiben im Neckarauer Bebel-Park. Zahlreiche Helferinnen und Helfer bauten 80 Festgarnituren, die Bühne sowie Essens- und Getränkestände auf. Am frühen Nachmittag war kaum noch ein Platz an den aufgebauten Tischen zu finden, weil zahlreiche Menschen - trotz unklarer Wetterprognose - mit Kind und Kegel in den gut gepflegten Bebel-Park geströmt waren.

 

Der SPD-Ortsverein Neckarau-Almenhof-Niederfeld hatte zum 43. Mal zu einem der ältesten Stadteilfeste in Mannheim eingeladen. Ortsvereinsvorsitzender Mathias Kohler wies darauf hin, dass etwa 45 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer das Sommerfest möglich gemacht haben und nannte beispielsweise die AWO Neckarau-Lindenhof, die seit vielen Jahren den Kaffee- und Kuchenstand betreibt oder die tatkräftige Unterstützung von Mitgliedern der Rheinauer SPD und anderen Ortsvereinen.

Die SPD-Stadträte Marianne Bade, Helen Heberer, Dr. Heidrun Kämper, Lena Kamrad, Nazan Kapan und Dr. Boris Weirauch waren unter den Gästen; ebenso zahlreiche Vereinsvorstände aus Neckarau, beispielsweise Armin Fischer vom Neckarauer Kunst- und Kulturverein, Beate Hoheisel vom TV 1884, Claudia Küstner von der IG der Neckarauer Vereine, Rosemarie Rehberger von der AWO, Wolfgang Reinhard vom Verein Geschichte Alt-Neckarau, Brigitte Steinfeld vom VdK, Peter Stier vom Kleingartenverein Mallau, Rudi Strunk vom Förderverein Jugendtreff und Norbert Windecker von der Freiwilligen Feuerwehr. Landtagsabgeordneter Dr. Stefan Fulst-Blei überbrachte in seiner Eigenschaft als stellvertretender SPDKreisvorsitzende die Grüße der Mannheimer SPD und bedankte sich bei den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die zum Gelingen des großen Sommerfestes beitrugen. Für den Stadtbezirk Neckarau wies er darauf hin, dass nach langer und intensiver Diskussion endlich der Beschluss zum Einrichtung einer Ganztagesgrundschule auf den Weg gebracht wurde, der letztlich auch die seit vielen Jahren anhaltenden Raumprobleme an der Wilhelm-Wundt-Schule lösen wird.

 

Die Fest-Organisatoren hatten auch in diesem Jahr ein buntes und unterhaltsames Musik-, Sport- und Kulturprogramm zusammengestellt. Als Tonmeister fungierte Stefan Mertens. Das Fest wurde von den beiden Hip-Hop-Street Dance-Gruppen „Mini Rangers“ und „Crazy Kids“ vom Jugendhaus Erlenhof eröffnet. Die „Mini Rangers“ vom Jugendhaus Erlenhof sind die jüngeren Tänzerinnen und hatten ihren ersten Auftritt außerhalb des Erlenhofs. Sie trainieren seit etwa einem Jahr. Die Jugendlichen der „Crazy Kid“ hatten schon zahlreiche Auftritte, so auch seit vielen Jahren beim Sommerfest im Bebel-Park. Sie waren Teilnehmer beim „Best Off Baden-Württemberg 2015“. Trainer Ümit Dugan ist es gelungen, bei den Kindern und Jugendlichen aus der Neckarstadt-West Begeisterung fürs Tanzen auszulösen und dabei auch viel Spaß zu haben.

 

Die Tanzgruppe „Kujawiak“ der Deutsch-Polnischen Gesellschaft mit ihrem Vorsitzenden Piotr Pilkowski war erstmals auf dem großen Sommerfest im August-Bebel-Park zu Gast. Kujawiak heißt „Melodie“. Die Tanzgruppe ist vor etwa einem Jahr entstanden und führte in bunten polnischen Trachten die polnischen Nationaltänze Polonäse, Kujawiak, Trojak und Polka vor. In der 12-köpfigen Gruppe tanzen Polen und Deutsche, die alle in der Metropolregion wohnen.

 

Danach tanzten verschiedene Formationen unterschiedlichen Alters von „Hellifit & Dance“ dem fitten Neckarauer Tanzstudio von Helmut Weishaar. „Wir lieben den Tanz, denn er befreit den Menschen von der Schwere aller Dinge!“. Man sah diese Tanzfreude beispielsweise bei den ZUMBA Kids1. Die „Hip-Hop-Girls“ sowie die Gruppe „No Stuff“ des TV 1884 Neckarau mit ihrer Trainerin Bettina Buse begeisterten ebenso das Publikum. Beide Tanzgruppen gehören seit vielen Jahren zum festen Programm des Sommerfestes im Bebel-Park.

 

Ein weiterer Höhepunkt war der Auftritt des Seniorenballetts der AWO Rheinau. Im ersten Teil des Auftritts wurde ein Tanz mit Fahrradlenkern in Erinnerung an Carl Drais auch mit der Musik aus 200 Jahren präsentiert. Der zweite Teil war der Show-Tanz "Eine kommt niemals allein" mit unzähligen selbstgemachten und ständig wechselnden Kostümen. Ohne eine Zugabe wurden die Damen des Seniorenballetts nicht von der Bühne gelassen.

 

In einer kurzen Ansprache ging Stefan Rebmann MdB auf aktuelle politische Themen ein und er war längere Zeit Besucher des Festes, um sich den Gästen für viele persönliche Gespräche und Informationen zur Verfügung zu stellen. Am SPD-Stand, der von Alt-Stadträtin Karin Steffan und Jan Engelen betreut wurde, konnte man sich übrigens zusammen mit dem SPD-Kanzler-Kandidaten Martin Schulz, der als Papp-Kamerad zur Verfügung stand, fotografieren lassen.

 

Der nächste Höhepunkt des unterhaltsamen Bühnenprogramms war ein Gesangsauftritt von Francesca Galiano und Markus Beisel alias Celine Bouvier vom Rhein-Neckar-Theater mit aktuellen Hits und Schlagern, bei denen auch kräftig vom Publikum mitgesungen wurde. Selbst ein kurzer Stromausfall konnte der tollen Stimmung keinen Abbruch antun.

 

Den Abschluss des Bühnenprogramms machte der „Aurelia Shantychor Neckarmöwen“,einem Chor, der Menschen jeden Alters und Geschlechts, die Möglichkeit bietet, maritimes Liedgut zu pflegen und zu erhalten.

 

Für die Kinder lockt ein vielfältiges Programm, das von Sabine Leber-Hoischen und Ulrike Kahlert betreut wurde. Es gab ein Glücksrad mit vielen Preisen, eine große Hüpfburg sowie einen Malwettbewerb für Kinder bis zu 11 Jahren zum Thema „Mein Lieblingsbuch“. In der Jury wirkte Landtagsabgeordneter Dr. Boris Weirauch mit der auch die Preisverleihung vornahm. Die ausgezeichneten Kinderbilder werden derzeit in der Buchhandlung Böttger (am Sennteichplatz) ausgestellt.

 

Reger Betrieb und viel Hitze herrschte am Grillstand von Bezirksbeirat Klaus Hesse und Slavica Stecher sowie ihrem Team. Es musste sogar Grillgut nachgeordert werden. Als Schankwirte waren Bezirksbeirat Dr. Bernhard Boll und Sebastian Rechkemmer mit ihrem Team gefordert. Den Kaffee- und Kuchenstand organisiert das AWOTeam mit gewohnter Routine. Etwa 30 selbstgebackene Kuchen waren für den Kaffee- und Kuchenstand gespendet worden.

 

Die Tombola hatte Dr. Ina Grißtede organisiert. Es gab viele tolle Preise zu gewinnen. Den Hauptpreis zog Brigitte Fendel vom Frauenvorstand der Sängerhalle Germania Neckarau. Sie hatte einen Gutschein in Höhe von 100,- Euro zum Besuch einer Veranstaltung im Capitol mit anschließender Einladung zum Essen gewonnen. Zum Schluss wurden alle Nieten noch einmal in die Lostrommel geworfen und Gesine Mertens zog als Glücksfee den „Trost“-Preis: ein Gutschein in Höhe von 50,- Euro zum Besuch des Capitols. Beide Preise hatte Stefan Rebmann MdB gespendet.

 

Ortsvereinsvorsitzender Mathias Kohler und das Festkomitee waren mit dem Verlauf und insbesondere auch mit dem großen Besucherandrang sehr zufrieden. „Wir haben mit dem Wetter bisher immer viel Glück gehabt und das Sommerfest im Bebel-Park ist inzwischen zu einer Institution geworden. Abwechslungsreiche Unterhaltung, gute Stimmung, gutes Essen und Trinken und politische Diskussionen gehören bei diesem Fest immer zusammen.“ Der 21. Juli 2018 ist schon für das 44. Sommerfest vorgemerkt.

 
 

Downloads

Bundestagswahl

Newsletter

Ortsverein

Stadteilzeitung

Wahlprogramme

News

18.09.2018 07:44 Wichtiger Schritt für mehr Rechtssicherheit
Bundesministerin Katarina Barley hat einen guten Gesetzentwurf zur Bekämpfung missbräuchlicher Abmahnungen vorgelegt, der die Forderungen der Koalitionsfraktionen vom 15. Juni 2018 umsetzt. Der Gesetzentwurf schiebt missbräuchlichen Abmahnungen auf allen Rechtsgebieten einen Riegel vor. „Abmahnungen sind ein wichtiges Instrument um fairen Wettbewerb sicherzustellen, aber es gilt, Missbrauch zu verhindern, um sowohl kleine Unternehmen und Vereine ebenso

17.09.2018 15:44 Das Baukindergeld startet am 18. September
Für die SPD-Bundestagsfraktion ist das Baukindergeld ein Baustein für mehr bezahlbaren Wohnraum. Unsere Wohnraumoffensive ist ein Maßnahmenbündel für mehr Wohnungsbau und mehr Mietschutz. Unsere Ansage: Trendwende im Wohnungsbau jetzt. „Mit der SPD wurde das Baukindergeld ermöglicht. Es ist ein wesentlicher Baustein, um gerade Menschen mit Kindern die Eigentumsbildung zu ermöglichen. Die eigene Wohnung schafft soziale

17.09.2018 15:39 Freiwilligendienste statt Pflichtdienste
Mit seinen Vorstellungen und Initiativen zu einem Pflichtdienst für junge Menschen befindet sich Bundesgesundheitsminister Spahn auf einem Irrweg. Ein sozialer Pflichtdienst wäre verfassungswidrig und unvernünftig. So etwas ist mit der SPD-Bundestagsfraktion nicht zu machen. Wir investieren lieber in Freiwilligkeit statt in Zwang. „Bundesgesundheitsminister Spahn sollte sich lieber um ein zukunftsfähiges Gesundheitssystem und gute Pflege, statt

17.09.2018 15:38 Mindestlohn-Kontrollen sind wichtig
Die stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Katja Mast begrüßt die bundesweiten Mindestlohn-Kontrollen durch den Zoll: „Damit der Mindestlohn wirkt, braucht es effektive Kontrollen.“ „Damit der Mindestlohn wirkt, braucht es effektive Kontrollen. Ich danke allen Einsatzkräften und Beteiligten für die Arbeit in den letzten Tagen. Unsere Zusage bleibt. Es wird in Zukunft mehr Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beim Zoll dafür

14.09.2018 15:40 Herr Maaßen ist nicht für Gesetzesänderungen zuständig
Martin Rabanus, kultur- und medienpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, macht deutlich, was er davon hält, dass der Chef des Verfassungsschutzes sich zu angeblichen Änderungen beim Bundesarchivgesetz einlässt. „Medienberichte, Herr Maaßen wolle dafür sorgen, dass das Bundesarchivgesetz geändert werde, sind zutiefst befremdlich. Herr Maaßen ist nicht für die Gesetzgebung zuständig und hat hier für nichts zu sorgen. Wenn eine Novellierung des Bundesarchivgesetzes

Ein Service von info.websozis.de

Counter

Besucher:1075664
Heute:33
Online:4